25August

Schreiben des BV an die Fraktionen der Lübecker Bürgerschaft.

"Mit diesem Schreiben an die Fraktionen der Lübecker Bürgerschaft bringt der Berufsverband Feuerwehr nochmals zum Ausdruck, dass im Rahmen der wasserseitigen Gefahrenabwehr der Hansestadt Lübeck keinesfalls auf ein Löschboot verzichtet werden darf".

Wasserseitige Gefahrenabwehr der Hansestadt Lübeck
Erhalt bzw. Neuanschaffung Feuerwehr-Löschboot

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Schreiben möchte der Berufsverband Feuerwehr e.V. Dringlich- und
Notwendigkeit hinsichtlich einer Instandsetzung bzw. des Ersatzes für das Löschboot „Senator Emil Peters“ zum Ausdruck bringen.

Derzeit wird das Boot nur von einem Propeller bzw. Motor angetrieben, weil die zweite Antriebswelle defekt ist. Dadurch sind die Geschwindigkeit sowie die Manövrierfähigkeit stark eingeschränkt.

Geht es z. B. bei Havaristen um Menschenleben, ist die Zeit ein entscheidender Faktor.

Lübeck ist verantwortlich für die kommunalen Gewässer und muss den Brandschutz, technische Hilfeleistung sowie Mensch- und Tierrettung sicherstellen.

Falls die Hansestadt Lübeck mit dem Gedanken spielen sollte, kein Löschboot mehr
vorhalten zu wollen, sondern einen Schlepper als Löschbootersatz in Erwägung zieht, möchten wir folgende Vorteile gegenüber einem Schlepper aufzeigen:

Vorteile Löschboot gegenüber Schlepper z.B.:

•    geringer Tiefgang 1,80 m, / Tiefgang Schlepper: 4,10 m

•    Besatzung: 6 Rettungsassistenten stehen sofort zur Verfügung

•    mit dem Beiboot des Löschbootes können z.B. auch schlecht zugängliche und flache Uferbereiche angefahren werden

•    das Boot dient den eigenen Einsatzkräften als Rückzugsplattform

•    das Löschboot hat BOS-Funk (Behörden u. Organisation mit Sicherheitsaufgaben), daher ist die Kommunikation untereinander uneingeschränkt möglich

•    Einsätze eines Schleppers werden extra berechnet (Prisengeld), wenn kein Rahmenvertrag besteht

•    größere Einsatzschnelligkeit auch im Bereich der Uferkonstruktion

•    Elbe Lübeck-Kanal kann vom Schlepper nicht befahren werden

•    ständige Verfügbarkeit; der Schlepper kann sich im Schleppverband befinden und
bei Sturmlage stehen die Schlepper in der Regel auch nicht zur Verfügung, da sie
ein- und auslaufende Schiffe begleiten müssen

Ein Schlepper ist kein Löschbootersatz und kann somit auch keine vollständigen Aufgaben eines Löschbootes übernehmen!

Wir sind gerne bereit, Ihre Fraktion ausführlich zu informieren und unsere Argumente noch einmal persönlich vorzutragen.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Holst                                

(Ortsverbandsvorsitzender)

download