OV-Lübeck

ov-lk

Kontaktdaten:e-mail

Hamburger Str. 81
23558 Lübeck
Tel: 0451 / 891197                              
Andreas Holst                                             Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Holst
   
09Mai

Ergebnis der Personalratswahl vom 23. April 2015 bei der BF Lübeck

Am 24.04.2015 fand die Auszählung der Stimmen zur Personalratswahl 2015 der Berufsfeuerwehr Lübeck statt, wobei der Berufsverband Feuerwehr e.V. ein gutes Wahlergebnis erzielt hat.

Die neue Personalvertretung setzt sich zusammen aus 9 Mitgliedern,
d.h. 8 Beamten und 1 Arbeitnehmervertreter.

Dabei entfielen auf die Beamten mit den gewählten Wahlkandidaten der Liste 2, Berufsverband Feuerwehr, 988 Gesamtstimmen mit einer Sitzverteilung  von 4 Sitzen, und der Liste 1, Team BF Lübeck, 883 Gesamtstimmen mit einer Sitzverteilung von ebenfalls 4 Sitzen.

In der konstituierenden Sitzung vom 07.05.2015 wurde Herr Peter Tengler wiederholt zum Vorsitzenden des Personalrates der Berufsfeuerwehr Lübeck gewählt.

Somit stellt der Berufsverband Feuerwehr zum zweiten Mal in Folge den Personalratsvorsitzenden.

Die gewählten PR- Mitglieder des Berufsverbandes Feuerwehr möchten sich auf diesem Wege nochmals bei allen Kolleginnen und Kollegen der Berufsfeuerwehr Lübeck bedanken, die uns mit ihrer Stimme ihr Vertrauen ausgesprochen und somit zu diesem guten Wahlergebnis beigetragen haben. Ebenso möchten wir uns für die hervorragende Arbeit des Wahlvorstandes bedanken.

Für den Vorstand                                                                        Lübeck, 08.05.2015

Andreas Holst
 Vorsitzender

11Dezember

"Giftiger Rauch: Krebs bei der Feuerwehr"

Lübeck

Eine Studie bestätigt das Risiko. Der Berufsverband fordert, dass die Krankheit als berufsbedingt anerkannt wird.

bildF
 
Feuerwehrleute sehen sich bei Einsätzen oft giftigem Rauch und Dämpfen ausgesetzt.© Fotos: Peer Hellerling
 

Lübeck. Rauchschwaden quillen durch die Fenster nach außen, auf dem Mauerwerk bleiben schwarze Rußflecken zurück. Mittendrin im dicken Qualm: Feuerwehrleute unter Atemschutz, die den Brandherd bekämpfen. Vor dem Gebäude: Kollegen, die zum Beispiel die Drehleitern bedienen oder mit dicken Wasserschläuchen ebenfalls gegen die Flammen vorgehen oder andere Gebäudeteile kühlen. Sie alle verbindet die Gefahr, giftige Rauchpartikel einzuatmen oder über die Haut aufzunehmen.

25August

Schreiben des BV an die Fraktionen der Lübecker Bürgerschaft.

"Mit diesem Schreiben an die Fraktionen der Lübecker Bürgerschaft bringt der Berufsverband Feuerwehr nochmals zum Ausdruck, dass im Rahmen der wasserseitigen Gefahrenabwehr der Hansestadt Lübeck keinesfalls auf ein Löschboot verzichtet werden darf".

Wasserseitige Gefahrenabwehr der Hansestadt Lübeck
Erhalt bzw. Neuanschaffung Feuerwehr-Löschboot

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Schreiben möchte der Berufsverband Feuerwehr e.V. Dringlich- und
Notwendigkeit hinsichtlich einer Instandsetzung bzw. des Ersatzes für das Löschboot „Senator Emil Peters“ zum Ausdruck bringen.

Derzeit wird das Boot nur von einem Propeller bzw. Motor angetrieben, weil die zweite Antriebswelle defekt ist. Dadurch sind die Geschwindigkeit sowie die Manövrierfähigkeit stark eingeschränkt.

Geht es z. B. bei Havaristen um Menschenleben, ist die Zeit ein entscheidender Faktor.

Lübeck ist verantwortlich für die kommunalen Gewässer und muss den Brandschutz, technische Hilfeleistung sowie Mensch- und Tierrettung sicherstellen.

[12 3 4  >>