19September

Treffen der CDU-Ratsfraktion (Org./Pers) mit dem Berufsverband Feuerwehr

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 08.09.2015 fand ein Treffen der CDU-Ratsfraktion (Org./Pers) mit dem Berufsver-band  Feuerwehr statt.
Nachdem wir unsere Ziele als Gewerkschaft vorgestellt haben, wurden die Themen „erhöhte Krebsgefahr bei Feuerwehreinsatzkräften“ und „Fehlfahrten im Rettungs-dienst“ besprochen.
Herr Bürgermeister Scholz erklärte zur Krebsgefahr, eine engmaschige Krebsvorsor-geuntersuchung in Absprache mit dem medizinischen.Dienst der Feuerwehr sei vor-stellbar. Hierzu wies der BV auf Länder wie Kanada und Australien hin, in denen ver-schiedene Krebsarten bereits als Berufskrankheit anerkannt sind und darauf, dass wir, der BV, mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales über dieses Thema bereits gesprochen haben.

Zu den von uns angesprochenen Fehlfahrten im Rettungsdienst stießen wir auf offe-ne Ohren, da die Ratsfrau  - Frau Jeschke – aus der Praxis kommt und dieses Thema zur Genüge bekannt ist. Alle waren sich schnell einig, dass eine Disposition des kas-senärztlichen Notdienstes über das LFZ der Berufsfeuerwehr sinnvoll erscheint, um schnell und zielgerichtet reagieren zu können  und zeitliche Überlappungen zu ver-meiden.
Um ein Meinungsbild von Seiten der KV zu erfahren, haben wir ebenfalls mit Herrn Dr. Specker gesprochen.
Der BV gab hierzu die bis heute einzige (z.Zt.) wissenschaftliche Untersuchung für Deutschland zu Fehlfahrten im Rettungsdienst zu bedenken, die unsere Zahlen von ca. 30% unterstreicht. In Rücksprache mit Herrn Prof. Sefrin sind diese Zahlen auf Großstädte wie Hannover übertragbar.

Das Treffen verlief offen und positiv. Ein weiteres Treffen wurde von beiden Seiten für wünschenswert erachtet.

BV Hannover

download