12November

Am 02. November 2015 trafen sich der Berufsverband Feuerwehr (BV) mit der Ratsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen zu einem Informationsaustausch.

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Am 02.November 2015 trafen sich der Berufsverband Feuerwehr (BV) mit der Ratsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen zu einem Informationsaustausch. Nach einer kurzen Vorstellung der Ziele des BV wurden Fragen zum Thema Krebsgefahren bei Feuerwehreinsatzkräften sowie der zunehmenden Fehlfahrten im Rettungsdienst erörtert.

Um das erhöhte Krebsrisiko bei Feuerwehreinsatzkräften abzumildern, war man sich schnell einig. „Hier können nur höchste Gesundheitsstandards gelten,“ so Ratsherr Michael Dette. Möglichkeiten einer jährlichen Krebsvorsorgeuntersuchung, Schadstoffkonzentrationsmessung vor Ort und das durch uns vorgestellte personenbezogene LOG –Buch wurden positiv bewertet.

Die statistisch belegbare Zahl von 30 % der im Rettungsdienst anfallenden „Notfälle ohne Not“ wurde ebenso angesprochen – mit dem Verweis auf die dadurch steigende Belastung der Kolleginnen und Kollegen. Hierbei wurde der Vorschlag unsererseits gemacht, den Ärztlichen Notdienst über das Lage- und Führungszentrum der Feuerwehr Hannover einzubinden, um Überlappungen, Zeit und Personal ein-zusparen. Dazu äußerte sich Ratsherr Wolfgang Farnbacher, dass dem dann nichts entgegensteht, sofern ein Nutzen für alle Seiten daraus gezogen werden kann.

Mit einer Einladung zum Fachvortrag des Berufsverbandes Feuerwehr zur Krebsgefahr bei Feuerwehreinsatzkräften endete das erste Gespräch, weitere sind geplant.
                        

Axel Traichel
OV Hannover

download